Investition in eigenes “Know-how”

Generell ist es schwierig geworden, geeigneten Nachwuchs zu bekommen, unabhängig für welche Sparte. Sieben gewerbliche Ausbildungsberufe bieten wir bei der Unternehmensgruppe Maas an. In den vergangenen Jahren wurde es immer schwieriger, gutes Personal zu bekommen. Vor ungefähr vier Jahren fing es an. Zu diesem Zeitpunkt ist vor allem die Zahl der Initiativbewerbungen stark zurückgegangen. Danach sind wir dann in die Offensive gegangen, heißt mehr Werbung für Maas und die Branche.

Die derzeit 34 Azubis bei Maas wussten, worauf sie sich einlassen. Wie Jil Cox, Julian Hufer, Raphael Förster, Hussein Skr, Kerim Calik und Sivan Fabian Erdogan (Foto), die alle in unterschiedlichen Bereichen ausgebildet werden und damit auch gute Aussichten haben, übernommen zu werden.

 

Foto: Philipp Ortmann